Heilbehandlungen

Heilmassage
Diese Form der Massage kann entspannen, aber auch anregen. Sie löst Muskelverspannungen, lindert Schmerzzustände, steigert die Durchblutung des Gewebes und fördert dadurch den Abtransport lokaler Stoffwechselprodukte. Die Anwendung erfolgt bei Muskelverspannungen, Schmerzen der Wirbelsäule und in den Extremitäten, Kopfschmerzen und Durchblutungsstörungen.
[Seitenanfang]

Bindegewebs-Massage
Dies ist eine manuelle Reizbehandlung des Bindegewebes (v.a. am Rücken), bei der es zur reflektorischen Beeinflussung der inneren Organe kommt. Ein straffes und gut durchblutetes Bindegewebe ist ein Indikator für den allgemeinen Gesundheitszustand. Die BGM arbeitet hauptsächlich mit Dehn- u. Zuggriffen, die Folge ist eine verstärkte Durchblutung und eine erhöhte Ausscheidung von Schlackstoffen über Leber, Darm und Nieren. Dadurch wird der Stoffwechsel verbessert und Schmerzen gelindert.
[Seitenanfang]

Segmentmassage
Ist eine Sonderform der Bindegewebs-Massage, bei dem einzelne Körpersegmente mit Haut-, Unterhaut- oder Faszientechnik bearbeitet werden. Diese Griffe werden vom Patienten als helles Schneidegefühl wahrgenommen. Die lokale Reaktion besteht aus einer Mehrdurchblutung des Gewebes.
[Seitenanfang]

Manuelle Lymphdrainage
Diese Form der sanften Massage hat die Aufgabe, das Lymphsystem des Körpers zu aktivieren. Das Lymphgefäßsystem überzieht netzartig den gesamten Körper und entsorgt lymphpflichtige Lasten, das sind Gewebsflüssigkeiten, Eiweiß und Schlackstoffe, die vom venösen System nicht aufgenommen werden können. Das Lymphgefäßsystem ist also für die optimale Entwässerung, Entstauung und Entschlackung zuständig, aber ist auch Träger des gesamten Abwehrsystems des Körpers. Mit der Technik der manuellen Lymphdrainage wird der Lymphfluß und somit auch die Abwehrfunktion des Immunsystems angeregt. Die Lymphdrainage wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd, entkrampfend und beruhigend, blutdruckregulierend und harmonisierend auf das vegetative Nervensystem.
[Seitenanfang]

Physiotherapie
Physiotherapie ist eine Form der äußerlichen Anwendung von Heilmitteln; im Zentrum steht das an die Fähigkeiten des Patienten angepasste Vermitteln (Lehren) physiologischen Bewegungsverhaltens. Die Physiotherapie orientiert sich bei der Behandlung an den Beschwerden und den Funktions- bzw. Aktivitätseinschränkungen des Patienten, die in Form eines Befundes sichtbar gemacht werden. Sie nutzt primär manuelle Fertigkeiten des Therapeuten, gegebenenfalls ergänzt durch natürliche physikalische Reize (z. B. Wärme, Kälte, Druck, Strahlung, Elektrizität) und fördert die Eigenaktivität (koordinierte Muskelaktivität sowie die bewusste Wahrnehmung) des Patienten.
[Seitenanfang]

Akupunkt-Massage
Die Akupunkt-Massage ist eine Behandlungsmethode, die nach den Grundgedanken der chinesischen Akupunkturlehre, über nervös-reflektorische Wege wirkt. Mit dieser Massageart mittels eines Stäbchens über das Meridiansystem können alle Beschwerden und Krankheitsbilder beeinflusst werden, die durch funktionelle Störungen im Körper verursacht sind. Schmerzen, Beschwerden und Krankheiten entstehen, weil bestimmte Regionen im Körper mit zuviel oder zuwenig Energie versorgt werden oder die Energie nicht richtig fließen kann. Die Akupunkt-Massage wendet sich an das übergeordnete Steuerungssystem, den Energiekreislauf, der allen anderen Körpersystemen übergeordnet ist – also an den gesamten Menschen als Einheit. Warum es zu solchen ungleichen Energieverteilungen kommt, ist nicht immer leicht zu erklären. Oft liegt es aber an der Wirbelsäule, manchmal an Narben im Gewebe oder an anderen Ursachen.
[Seitenanfang]

Kinesio-Taping
Kinesio Taping ist eine spezielle Taping Methode aus Japan. Sie wurde vom Chiropraktiker Dr. Kenzo Kase entwickelt und wird seit ca. 30 Jahren mit großem Erfolg angewendet. Die verschiedenen von uns angeführten Therapiemöglichkeiten beruhen auf jahrelanger Erfahrung im Umgang und Anwendung der Kinesio-Taping-Therapie.
Beim Kinesio-Taping werden Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen mittels eines elastischen, selbsthaftenden Bandes (ohne Wirkstoffe) behandelt. Dazu wird nach ausführlicher Anamnese und verschiedenen Tests das Band auf den Stellen des Körpers angebracht, an denen es die gewünschte Wirkung am besten entfalten kann. Ein mehrtägiges Tragen des Tapes ist meist erforderlich, Sie können damit aber trotzdem Duschen, Baden, in die Sonne, Sauna oder zum Sport gehen, sofern keine anderen Gründe dagegensprechen. Das Tape ist auch nach Tagen gut und ohne Rückstände abzulösen. Bei starker Behaarung ist eine Rasur empfehlenswert um eine bessere Haftung zu erzielen und das Tape schmerzfrei ablösen zu können.
[Seitenanfang]

Elektrotherapie / Ultraschall
Hauptsächlicher Anwendungsbereich sind alle akuten und chronischen Schmerzzustände bei chronisch degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates und chronische Entzündungsprozesse. Sinnvoll ist eine tägliche Anwendung der niederfrequenten Elektrotherapie.
[Seitenanfang]